Offices · Coworking · Conferencing · Virtual Offices
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an!

DE: +49 800 118 1800
AT: +43 1 25 30 02 50

Kontaktieren

Lust auf Luxus: Von High-Class-Produkten bis Luxus-Hochhäuser

Luxus boomt wieder: teure Handtaschen, edle Kleider und kostspielige Uhren sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Anleger profitieren von Aktien aus dem Luxus-Segment, deren Werte weiter steigen. Hoch her und hoch hinaus geht es für immer mehr Deutsche auch auf dem Immobilienmarkt. Luxus-Hochhäuser, vor allem in den Stadtzentren der Bundesrepublik, liegen im Trend.

Deutsche High-End-Industrie im Aufwind

Die deutsche Luxusbranche wächst weiter überdurchschnittlich stark. Seit 2018 ist die deutsche High-End-Industrie um 46 Prozent gewachsen und bildet damit mittlerweile einen wichtigen Pfeiler für die deutsche Wirtschaft. 2016 wurden die zweistelligen Wachstumsraten nur knapp verpasst. Immerhin wies die Luxusindustrie einen respektablen Zuwachs von sechs Prozent aus. Clemens Pflanz, Vorsitzender vom Meisterkreis: „Die deutsche High-End-Industrie wächst rasant und generiert eine bedeutende Wertschöpfung im In- und Ausland. Zudem schafft sie zahlreiche hochqualifizierte Arbeitsplätze. Produkte „Made in Germany“ überzeugen nicht nur einheimische Kunden. Auch auf dem internationalen Markt sind deutsche Premium-Produkte gefragt wie schon lange nicht mehr. Vor allem die Branchen Automobil, Ingenieur und Audio/Video weisen überdurchschnittliche Wachstumszahlen aus.

LVMH dominiert den Weltmarkt

Louis Vuitton & Moet Hennessy: Der französische Luxusgüter-Konzern bestimmt die gesamte globale Branche und weist seit Jahren ununterbrochen wachsende Geschäftszahlen aus. Der Premium-Konzern vereint die bekanntesten Marken der Welt. Darunter fallen Namen wie Louis Vuitton, Guérlain oder Dior. Durch regelmäßige Übernahmen der Konkurrenzmarken erweitert der Konzern stetig sein Sortiment und erhöht damit seinen Aktionsradius. Und der Aufschwung soll auch 2018 ungebrochen bleiben, schätzen Analysten.

Wachstumstreiber sei nach Meinung von Branchenexperten vor allem die chinesische Käuferschaft. Der Hunger nach Luxusprodukten ist vor allem in der Volksrepublik groß und scheinbar noch lange nicht gestillt. Möglicher Grund: Fast 1,4 Milliarden Einwohner bedeuten einen lukrativen Absatzmarkt. Außerdem befindet sich China in einem rasanten wirtschaftlichen Aufwärtstrend. Dies hat zur Folge, dass sich ein immer breiterer Teil der Gesellschaft formt, der vom wachsenden Wohlstand profitiert. Das wiederum weckt den Appetit der chinesischen Käufer auf Premium-Produkte. „Der Aufschwung ist immens“, konstatiert auch Nick Hayek, Chef des Schweizer Uhrenkonzerns Swatch. Der Anteil Chinas am weltweiten Luxusgütermarkt liegt derzeit bei rund einem Drittel. Für 2025 schätzt die Beratungsgesellschaft Bain & Company den Anteil bei rund 44 Prozent.

Höher, teurer luxuriöser: die Deutschen träumen von Luxus-Hochhäusern

Noch vor wenigen Jahren waren hierzulande Hochhauswohnungen als Sozialwohnungen verschrien. Aber dank des aktuell anhaltenden Immobilienbooms erleben sie ihre Renaissance. Vor allem in den Stadtzentren wohnt jeder in luftiger Höhe, der etwas auf sich hält. Bis 2022 sollen in der Bundesrepublik 97 neue Wohntürme entstehen. 27 entfallen auf Berlin, 24 auf Frankfurt. 17 werden in München und 12 in Düsseldorf gebaut. Noch vor wenigen Jahren waren Wohntürme allerdings nur am Stadtrand zu finden. Ihr Image stand für sozialschwache Brennpunkte in Außenbezirken.

Das Comeback hat zu einem regelrechten Kulturwandel geführt. Hochhäuser stehen heute im Herzen der Stadt und sind mit allerlei modernen Raffinessen ausgestattet. Zusätzlich zur Glasfassade für den perfekten Ausblick und den richtigen Lichteinfall.

Hochhaus ist allerdings nicht gleich Hochhaus. In einigen deutschen Metropolen sind dem Höhenbau Grenzen gesetzt. In München zum Beispiel: Höher als die Frauenkirche ist offiziell nicht erlaubt. Frankfurt hat auf diesem Gebiet allerdings vergleichsweise leichtes Spiel. Die Skyline ist über die Grenzen Deutschland bekannt. Noch mehr Wohntürme der Luxus-Kategorie unterstreichen allenfalls die Bedeutung der Stadt auf dem internationalen Finanzmarkt. Dieses Ziel hat sich dort vor allem das Europaviertel gesetzt. Mit Luxus-Hochhäusern wie dem Grand Tower und weiteren imposanten Bauten soll Frankfurts Panorama weiter aufgeladen werden. Die Nachfrage nach Hochhauswohnungen ist ungebrochen. Dies gilt ebenso für moderne Büroeinheiten. Das Interesse an Tagungsräumen, Einzel- oder Teambüros ist groß. Das COLLECTION Business Center Frankfurt stellt diese bereits stundenweise zu kosteneffizienten Tarifen zur Verfügung.

Beitrag bewerten

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
80 %
1
5
4
 

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Hotline: 0800 118 1800

Kostenfrei aus dem deutschen Netz. In Österreich: 01 25 30 02 50 (Ortstarif)

*Pflichtfelder