Skip to main content

Business Kontakte aufzubauen kann mitunter eine der größten Herausforderungen des Geschäftslebens sein und sind, wie jeder weiß, dennoch unverzichtbar. Dies mussten in den letzten Jahren zahlreiche Selbstständige, Freelancer und andere Office Worker feststellen, die ihr soziales bzw. berufliches Netz vergrößern wollten. Und weiter gehen die Schwierigkeiten dann mit der Pflege der aufgebauten Kontakte. Wer sich wirklich für „sein“ Business engagiert, hat zumeist keinen Nine-to-five Job und wo soll am Abend noch die Kraft und Energie zum Netzwerken bleiben? Familie und Freunde bleiben bei einer ernsthaften Businesspflege im Joballtag nicht selten auf der Strecke.

Jeder, der beruflich etwas erreichen möchte weiß inzwischen, Business Kontakte können sehr wertvoll sein. Jeder Kontakt kann zum potenziellen Kunden des eigenen Geschäfts werden kann. Und wer kann nicht vom Fachwissen anderer profitieren? Nur die wenigsten können es sich leisten, darauf zu verzichten. Deshalb suchen sie nach Alternativen diese wichtigen Vorteile in ihren Büroalltag zu integrieren. Das Coworking kann hier ein Ansatzpunkt sein, welches diese Möglichkeiten in sich vereint.

Alternative zum Aufbau von Business Kontakten

Ein relativ neues Konzept zum Aufbau und zur Pflege der Business Kontakte stellt das Coworking dar. Dabei ist der Trend vom gemeinsamen Arbeiten oder dem sogenannten Shared Office bei uns schon lange nicht mehr unbekannt, sondern etabliert sich zunehmend in vielen deutschen Städten. Lange nicht mehr nur in Großstädten werden diese innovativen Büros von Businessleuten und Privatpersonen geschätzt. Etablierte Firmen blicken auf ihre Geschichte durch Coworking zurück und nicht wenige Startups fanden ihre Ideen bei der Arbeit im Shared Office. Dabei muss das Arbeiten in Gemeinschaftsbüros selbstverständlich nicht auf Gründungsphasen begrenzt bleiben, sondern kann ein intuitiver Teil des Arbeitsalltages werden, der so viel angenehmer ist, als herkömmliches Arbeiten mit gewohnt starren Strukturen.

Ein Gemeinschaftsbüro ist dabei kein stupider Büroraum, in dem man heute diesen und morgen jenen trifft. Ansprechende Gemeinschaftsbüros sind innovativ und gleichen eher kreativen Räumen, oft mit viel Grün, Computerarbeitsplätzen, aber auch Bereichen ohne Computer, mit Bänken, gemütlichen Sitzecken und Cafés. Das Ambiente ist einer der wichtigsten Faktoren eines guten Shared-Office, denn unterschiedlichste Personen treffen aufeinander, und befinden sich in kreativem und inspirierendem Austausch. Wesentlich für die Gemeinschaftsbüros ist das Verlassen von starren Strukturen und Hierarchien hin zum gemeinschaftlichen Arbeiten unter Coworkern.

Zeitersparnis von Meetings

Nicht selten standen die Gemeinschaftsbüros in der Vergangenheit im Fokus. Ist seriöses Arbeiten überhaupt möglich und haben solche Büros negative Auswirkungen? So die häufigste Frage. Doch diese Bedenken konnten schnell zerstreut werden, denn wo hat man mehr Möglichkeiten Besprechungsräume unterschiedlicher Größe und Ausgestaltung zu wählen oder auf Wunsch eine wirklich repräsentative Firmenadresse zu haben? Ob Veranstaltung, Workshop oder einfach nur ein Kaffeegespräch in den offenen Einzelbüros, alles ist hier möglich und kann unkompliziert in den Arbeitsalltag integriert werden.

Die geschäftlichen Begegnungen ergeben sich beim Coworking ganz von allein statt. Die Zeitersparnis ist dabei ein wesentliches Pro für diese Art des Arbeitens. Denn am Ende des Arbeitstages müssen nicht mühevoll Kontakte geknüpft und gepflegt werden, dies geschieht während der Arbeit ganz nebenbei. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das Coworking Businesskontakte unterschiedlichster Couleur entstehen können, auch Kontakte zu Menschen, denen man im normalen Joballtag nie begegnet wäre. Die Bereicherung, die sich hieraus ergibt, ist unbezahlbar und lässt die Jobenden beruflich und darüber hinaus auch sozial profitieren.

Mehr als nur Büros für junge Gründer

Viele schätzen die offene und einladende Atmosphäre eines Shared Office. Und dabei handelt es sich nicht um ein experimentelles Arbeiten junger Neugründer, sondern auch etablierte Geschäftsleute schätzen die Vorteile der Gemeinschaftsbüros. Sie profitieren vom störungsfreien Arbeiten ohne Ablenkung, im Gegensatz zum Home Office. Die klare Trennung von Beruf und Privatleben, die hierbei möglich wird, spricht für das Arbeiten im Gemeinschaftsbüro. Dennoch genießen die Office Nutzer die Freiheiten des Coworking und die inspirierende Atmosphäre, die auf besondere Art und Weise ein effektives Arbeiten ermöglicht. Selbstverständlich sind auch Konzentration und fokussiertes Arbeiten hier möglich. Klare Abgrenzungen sind selbstverständlich und niemand muss zu jeder Zeit kommunizieren.

Durch offene Räume kann ein Zusammentreffen sowie Kommunikation untereinander wie von alleine erfolgen und benötigt weder große Ankündigung noch Vorbereitung. Die besten Ideen entstehen immer noch nebenbei, wenn sie am wenigsten geplant und fokussiert werden. Nicht jeder Tag im Shared Office muss innovative Ideen als Ergebnis haben, doch jeder Tag hat das Potenzial dazu ohne dass große Anstrengungen hierzu erforderlich sind.

Smalltalk als Eisbrecher

Vielen fällt es schwer, auf neue und fremde Menschen zuzugehen. Ein Gespräch in Gang zu bringen, und erst recht einen Kontakt auf ein inspirierendes Level zu heben, kann herausfordernd sein. Ob Smalltalk oder Businesslunch, jede Begegnung muss im Joballtag geplant, koordiniert und vorbereitet werden. Diese Anlaufschwierigkeiten entfallen beim Coworking. Gespräche auf dem Gang, ein gemeinsamer Kaffee oder einfach in der Lounge zusammen zu sitzen und sich konzeptionell auszutauschen. Diese Berührungspunkte sind hier gewollt und überall vorhanden. Smalltalk oder Businessgespräche, alles ist hier möglich, das Eis ist schnell gebrochen.

Coworking als Sprungbrett für den Aufbau von Business Kontakten

Besonders innovative Ideen fanden in der Vergangenheit ihren Anfang unter Coworkern. Denn hier erfolgt das Arbeiten nicht allein dem Zweck der Arbeitserledigung. Die Grenzen sind fließend: von Smalltalk, über den Aufbau neuer Beziehungen bis hin zur Ideenfindung und Umsetzung neuer innovativer Konzepte. Kriterien des Gemeinschaftsgefühls und der Effizienz sorgen für ein Arbeiten, das störungsfrei ist. Bei Bedarf kann es aber auch kreativ und konzeptionell anregend sein. Im Shared-Office ist jeder willkommen, Besucher, Arbeitender und Ideengeber.

Wer als Coworker zum Beispiel im COLLECTION Business Center Community arbeiten möchte, profitiert von neuen Business Kontakten und vielleicht ist auch die ein oder andere Freundschaft drin.

Titelbild: © Shutterstock/r.classen

Tipps für den Aufbau von Business Kontakten
5 (100%) 2 votes

OSG Newsletter


Ähnliche Beiträge